Schuss_in_Fuß | Jack R. Hayes

Warum du dumm bleiben willst – Teil 2

17 Jun, 2021 | Artikel, Psychologie

Oder auch: „Warum du nur verstehst, was du willst“.

Wie wir es im ersten Teil von „Warum du dumm bleiben willst“ besprochen haben, ist der Hauptgrund dafür, dass du aktiv dumm bleiben willst, der, dass du ansonsten (zum Teil) deine Identität aufzugeben hast.

So ist dies auch die Grundlage für die jetzige Thematik, „warum du nur verstehst, was du willst“.

Komplexer, als wie wenn man denkt

Wir alle kennen es irgendwoher. Da will man jemandem etwas erklären und verständlich machen; die Person scheint auch alles bejahend anzunehmen, aber letztendlich stellt sich dann doch heraus, dass sie im Nachhinein überhaupt nichts versteanden hat und im Grunde genau so weitermacht wie bisher. Aber warum sind Leute so?

Abgesehen davon, dass natürlich wieder unsere Selbstwahrnehmung und unser Selbstbild auf dem Spiel stehen, müssen wir uns wahrscheinlich ebenfalls eingestehen, dass wir nicht nur dumm sind, sondern ebenfalls faul wie Scheiße. Und ob man glauben mag oder nicht: Das ist sogar ganz normal.

Wir alle versuchen stets, gute Gefühle zu maximieren und (potenzielles) Leid zu minimieren. Und insbesondere, wenn es um eine Wandlung unserer (Kern)Identität geht, ist das oftmals für viele mit einem Höchstmaß an mentalem Leid verbunden.

Hierzu sagte uns Tony Robbins einst, dass sich eine Person erst dann wirklich ändert, wenn das Maß an sonstigem emotionalem Leid das Maß an Leid übersteigt, dass sonst mit einem persönlichen Wandel verbunden wäre.

So weit so gut. Aber wenn man nicht gerade wissend oder unwissend Masochist ist, warum sollte man sich dann erst in eine solche leidensvolle Lage begeben? Warum, wenn es doch auch mit ein wenig wortwörtlicher Vorsicht auch so viel einfacher und besser gehen würde?

Das „Problem“, das damit kommt, dass es normal ist, sehr faul zu sein, ist eben genau das: Es ist normal. Es ist absolut durchschnittlich; jeder kann es genauso gut wie du.

Sicherlich ist an sich nichts damit verkehrt, rein gesellschaftlich im Durchschnitt zu sein. In den allermeisten Fällen kann man sich ja gar nicht erst davor bewahren. Auf subjektiv persönlich-menschlicher Ebene jedoch nichts als durchschnittlich zu sein, ist nicht nur unnötig traurig und bedauernswert, aber auch sehr leicht zu umgehen.

Die Kosten der Dumm- und Faulheit

Nicht also nur zu verstehen, was du willst, aber auch verstehen zu lernen, was „schädlich“ für deine versteifte und geschlossene Persönlichkeitsstruktur wäre, ist exakt das, was dir bisher ungeahnte Freiheiten und Vereinfachungen im Leben offenbaren wird.

Immer also, wenn du merkst, mit etwas konfrontiert zu sein, dass du nicht magst oder ablehnst auf eine bestimmte Weise, ist es eine wertvolle Möglichkeit, um genauer zu erkunden, warum du dich so darüber fühlst und darüber so denkst.

Je mehr du dir aber selbst sagt, dass du keinen Bock darauf hast und dir das alles vollkommen egal sein kann, desto dümmer und eingeschränkter wirst du bleiben.

Obendrauf kommt, dass du schon rein prinzipiell gewisse Dinge gar nicht erst richtig verstehen können wirst, da ein volles Verständnis eine Offenheit und Bereitschafft erfordert, die Sache ganz und unvoreingenommen auf sich wirken zu lassen – mit der vollen Gewissheit, dass dadurch ein möglicher persönlicher Wandel hervorgehen kann.

Dinge nicht auf diese Weise anzugehen, führt ebenfalls dazu, warum man dich ständig auf so viele verschiedene Weisen anlügen und hintergehen muss.

Man erzählt und präsentiert dir die Dinge so, wie man schon weiß, dass du sie gut auffassen wirst – selten dafür aber so, wie sie wirklich sind; mit voller Ehrlichkeit. Und niemand sonst ist daran Schuld außer allein du – bezogen auf dein Leben und das Kollektiv im Allgemeinen.

Schlussendlich hängst du also mittendrin und trägst eine enorme Mitverantwortung. So hängt es allein an dir, ob dir deine Faulheit und Dummheit mehr wert ist als Ehrlichkeit, mehr wert ist als Wahrheit.

Wenn du also auch letztere vor Dummheit und Faulheit präferierst, dann besorg dir mal das User’s Manual For Human Beings. Es wird dich die Welt mit ganz neuen Augen sehen lassen.

Das könnte dir ebenfalls gefallen

Dein Leben ist nur ein Gefühl

Dein Leben ist nur ein Gefühl

Du bist ein Roboter? Nein? Gut. Dann ist die Sache klar. Dein Leben ist nur ein Gefühl – und nichts als ein Gefühl. Roboter interessiert es nicht, was passiert oder auch nicht passiert – Menschen...

Was Parfums und Bücher gemeinsam haben

Was Parfums und Bücher gemeinsam haben

Vor nicht allzu langer Zeit habe ich damit angefangen, mich stärker für Parfum zu interessieren. Und mit den vergehenden Wochen und zahlreichen Tests sind mir nach und nach verblüffenderweise eine...

Warum du dumm bleiben willst

Warum du dumm bleiben willst

Ganz richtig! Du bist dumm, bist gut darin dumm zu sein, und hast eine Menge guter Gründe, warum du weiterhin dumm bleiben willst. Nichtsdestotrotz bist du nicht ganz so dumm wie derjenige, der...

Entedecke mehr