Woman goes up in parfum smoke | Jack R. Hayes

Was Parfums und Bücher gemeinsam haben

23 Jun, 2021 | Artikel, Persönlich, Psychologie, Übergreifend

Vor nicht allzu langer Zeit habe ich damit angefangen, mich stärker für Parfum zu interessieren. Und mit den vergehenden Wochen und zahlreichen Tests sind mir nach und nach verblüffenderweise eine Reihe von Dingen aufgefallen, die Bücher mit Parfum gemeinsam haben – ganz abgesehen vom (meist) angenehmen Geruch, die beide entwickeln.

Und wo wir schon bei Geruch und insbesondere unserem Geruchssinn sind, fangen wir doch gleich mal da an. Denn genau der Geruchsinn ist es, der von uns häufig unterschätzt und außenvor gelassen wird.

Eine neue Welt

Das Eintauchen in die Welt der Parfums hat mir klar aufgezeigt, wie wenig wir uns doch sonst in unserem Leben auf Gerüche konzentrieren und was für eine Nebenrolle sie oftmals spielen – und das, obwohl unser Geruchssinn eine stark zentrale Rolle in unserem Leben und unserer Weltwahrnehmung spielt.

Für viele von uns ist es zum Großteil so, dass unsere Nase einfach da ist. Wir atmen durch sie, nehmen hier und da mal ein paar besonders herausstechende Gerüche auf, aber im Grunde nehmen wir sie nur extrem selten aktiv wahr – sei es auch nur im Spiegel.

Fakt ist, ohne unsere Nase und unseren Geruchssinn wäre unser Leben radikal und grundlegend anders in vielerlei Hinsicht. Und genau so ist es auch mit Büchern.

So, wie das Trainieren unserer Nase und das Erweitern unseres Geruchssinns uns eine deutlich vertiefte sinnliche Wahrnehmung der Welt verschaffen kann, die wir sonst gänzlich verpassen und vergeuden würden, so ist das Lesen von Büchern verantwortlich für den Ausbau einer noch transparenten und subtileren, aber umso verheerenden und relevanteren Sache: Unserem Bewusstsein. Oder genauer genommen, unserem bewusst-sein.

Riechst du was..?

Wie wir es bereits in Du weißt nie, was du nicht weißt besprochen haben, ist es immer von höchster Wichtigkeit, sich bewusst zu sein und auch dem bewusst zu bleiben, dass man nie ganz genau wissen kann, was man nicht weiß und was das Vernachlässigen dieses Grundsatzes für fatale Folgen haben kann.

Aber genau wie nur eine Minderheit aller Leute sich wirklich für Parfum interessiert und es auch auf regulärer Basis trägt, so sind auch die Leute, die diesen Grundsatz wirklich verstanden und internalisiert haben in der deutlichen Minderheit.

Doch so sind es auch genau diese Leute, die klar im Vorteil im Leben sind. Sicher reicht es aus, wenn man mit seiner Nase einfach nur atmen und überleben kann – aber wer sie nicht benutzt, um verfaultes von frisch gekochtem Essen zu unterscheiden, der setzt damit fahrlässig seine Gesundheit aufs Spiel. Ebenso mit unserem Bewusstsein.

Klar reicht es für die simpelsten und banalsten Dinge im Leben grundlegend aus, doch auch wer nicht sein Bewusstsein weiter ausbaut, der wird nicht fähig sein zu unterscheiden zwischen Dingen, die wirklich gut oder schlecht für ihn sind. Dinge, die ihm weiterhelfen, oder Dinge, die ihn weiter im Teufelskreis seiner eigenen Psyche festhalten.

Außerordentlich gelobt sei da schon der, der es tatsächlich wagt und sich traut, seine Sinne und sein Bewusstsein im Allgemeinen, dem alle Sinne grundlegend unterlegen, zu erweitern und zu trainieren; sie im Grunde genommen für genau das zu benutzen, wofür er sie auch hat. Wer will schon tagein tagaus sein ganzes Leben lang nichts als trocken Brot essen..?

Am Ende steht der Anfang

Wer also am Ende die Wahl hat, hat bekanntlich auch die Qual. Einen ersten Fuß fassen zu können in der Welt der hunderten und tausenden Parfums, die es so gibt, ist sehr vergleichbar mit der Welt der Literatur und der Bücher.

So ist es fast schon unvermeidlich, beim allerersten Mal einen Fehlgriff zu machen; etwas zu erwischen, das vielleicht noch ungeeignet oder zu exzentrisch für den Anfänger ist. Vielleicht testet man auch etwas, das einem bereits von vorneherein überhaupt nicht zusagt. Eine Kategorie, mit der man sich einfach nicht wirklich identifizieren kann. Alles ganz natürlich, alles ein normaler Verlauf des Entdeckungs- und Lernprozesses.

Nur der, der aber dranbleibt und mit der Gewissheit an die Sache rangeht, dass er früher oder später etwas finden wird, dass gefühlt wie für ihn gemacht ist und mit dem er einen Fund machen konnte, von dem er sein ganzes Leben noch profitieren wird, wird in den wahren Genuss des Parfums und der Welt der Düfte kommen.

Denn spätestens dann, wenn man wieder und wieder an Leuten vorbeiläuft, sie einen anhalten und fragen „Wow, was ist das für ein Duft? Was trägst du?! Den finde ich wahnsinnig toll!“, weiß man ganz genau, was für eine gute Investition man gemacht hat – genau wie derjenige, der gleichermaßen durchs Leben gehen kann, ohne dass sich Leute davor bewahren können zu bemerken, wie außergewöhnlich er doch ist und wie tief sein Wissen und seine Weisheit zu reichen scheint.

Und das obwohl er verglichen zu anderen nur den Mut dazu hatte, endlich von dem Gebrauch zu machen, das er ohnehin immer schon hatte.

Also, wann fängst du endlich damit an?

Das könnte dir ebenfalls gefallen

Dein Leben ist nur ein Gefühl

Dein Leben ist nur ein Gefühl

Du bist ein Roboter? Nein? Gut. Dann ist die Sache klar. Dein Leben ist nur ein Gefühl – und nichts als ein Gefühl. Roboter interessiert es nicht, was passiert oder auch nicht passiert – Menschen...

Warum du dumm bleiben willst – Teil 2

Warum du dumm bleiben willst – Teil 2

Oder auch: "Warum du nur verstehst, was du willst". Wie wir es im ersten Teil von "Warum du dumm bleiben willst" besprochen haben, ist der Hauptgrund dafür, dass du aktiv dumm bleiben willst, der,...

Warum du dumm bleiben willst

Warum du dumm bleiben willst

Ganz richtig! Du bist dumm, bist gut darin dumm zu sein, und hast eine Menge guter Gründe, warum du weiterhin dumm bleiben willst. Nichtsdestotrotz bist du nicht ganz so dumm wie derjenige, der...

Entedecke mehr